Stadtführungen

 

Die Stadtinformation, Großer Markt 12 befindet sich unmittelbar hinter dem Roland. Hier können die unterschiedlichsten thematischen Stadtführungen gebucht werden.

Telefon:  (03876) 781 522

Fax:        (03876) 781 415

 

Von Mai bis September finden jeweils am ersten Samstag im Monat um 11.00 Uhr offene Stadtführungen statt.

 

Treffpunkt: Gänsebrunnen am Wallgebäude, Puschkinstraße 14

Gänsebrunnen

 

An diesen Stadtführungen kann jeder, auch Kurzentschlossene, ohne Anmeldung teilnehmen. Teilnehmerbeitrag: 3,00 € pro Person.

Bitte zahlen Sie diesen vorab in der Stadtinformation Perleberg, Großer Markt 12.

 

Zudem halten die Stadtführer vielfältige Themenbereiche zur Stadtgeschichte, Denkmälern und Bausubstanz im historischen Stadtkern bereit. Ob Klassentreffen ehemaliger Perleberger, Vereine, Reisegruppe, Hobbyhistoriker, Familientreffen oder Geburtstage - lassen Sie sich mit den Kenntnissen von unseren Stadtführern durch unsere Kreisstadt führen.

 

Gruppenführungen bzw. Themenführungen können nach Ihren individuellen Wünschen in der Stadtinformation Perleberg gebucht werden.

 

Sprechen Sie uns an und wir sind Ihnen bei Ihrer Planung behilflich!

 


 

Offene Kirche - St. Jacobi auf dem Kirchplatz

Montag - Samstag: 09.30 - 17.30 Uhr

Sonntag: 12.00 - 18.00 Uhr

 

Ein Erlebnis der besonderen Art: 

Perleberg von oben erleben  

Turmführungen nach Anmeldung (per Telefon 03876/ 61 26 32 oder vor Ort). Nach Absprache auch an anderen Tagen möglich.

Kirche Südportal

 


 

 

Stadtführungen:

 

Entstehung und Entwicklung der Stadt

Perleberg entstand im 13. Jh. auf einer Insel im Lauf der Stepenitz. Geschichte (Hauptstadt, Hansestadt, zerstörte Stadt, Garnisionsstadt) und Entwicklung werden bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt vermittelt, bei dem die alte und neue Bausubstanz zum Schauen einlädt.

 

Rolandstadt Perleberg

Wirtschaftlich starke Städte wie Perleberg errichteten im Mittelalter Rolandstatuen. Sie waren Symbol für die städtische Freiheit und wachten über die Marktgerechtigkeit und Gerichtsbarkeit. Noch heute schaut der Perleberger Roland kritisch über den Marktplatz. Die Gäste der Stadt erfahren über seine Geschichte und schauen mit ihm auf die Bürgerhäuser, das Rathaus und die Kirche. 

 

Baudenkmale der Stadt

Die fast komplett erhaltene Altstadt Perlebergs ist reich an historischer Bausubstanz. Die wertvollsten Objekte aus diesem Bestand werden während der Stadtführung gezeigt und erläutert.

 

Perleberg flussumschlungen

Die Altstadt Perlebergs ist durch das sie umschließende Flüsschen Stepenitz eine vollkommene Insel. Diese Führung beschäftigt sich mit der großen Bedeutung dieses Flusses für die Stadt seit ihrer Gründung bis in die Neuzeit. Hierzu bietet sich ein idyllischer Uferspaziergang bzw. eine Kahnfahrt.

 

Perleberg und seine Fachwerkarchitektur

Ein Altstadtrundgang führt zu den zahlreich erhaltenen Fachwerkbauten und informiert über die interessante Bauweise.

 

Rathausführung 

Der von Friedrich August Stüler 1840 gebaute Rathausneubau integriert einen Teil des mittelalterlichen Rathauses aus dem 14. Jahrhundert. Diese Verbindung von neu und alt ist beispielgebender Denkmalschutz. Der spannende Entscheidungs- und Entstehungsprozess sowie der Besuch der mittelalterlichen Ratslaube sind Inhalte des Rathausbesuches.

 

Alte Stadt und ihre klugen Köpfe 

Eine Reihe namhafter Persönlichkeiten wurde in Perleberg geboren, wie die Operndiva Lotte Lehmann, oder fanden im Laufe ihres Lebens den Weg nach Perleberg, wie der bedeutende Theologe  Gottfried Arnold. Einige wirkten nur lokal, andere bestimmten die Geschicke Europas mit. Ihr Leben und Wirken wird während dieser Stadtführung nachgezeichnet.

 

Perlebergs Kirchen 

Die St. Jacobi-Kirche in Perleberg ist das bestimmende Element der mittelalterlichen Stadtarchitektur. Die Kirche wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut. Die Führung beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Baustilen und Kunstwerken im Kirchenraum, dem Namensgeber St. Jacobus und dem Theologen, Kirchenhistoriker und Pietisten Gottfried Arnold, der hier predigte, lehrte und starb. Die Historie erzählt über weitere Kirchen, ein Kloster und Hospitäler, über die es zu berichten gibt.

 

Judenhof, jüdische Geschichte

Der Perleberger Judenhof aus dem 13. Jh. gehört zu den besterhaltensten in Deutschland. Hierbei handelt es sich um das religiöse Zentrum mit dem Standort der mittelalterlichen Synagoge. Wie archäologische Funde bestätigen, waren Juden seit der Gründung der Stadt hier ansässig und gehörten im Mittelalter zu den privilegierten Bürgern. Der Judenhof und das für die Geschichtsvermittlung neu erbaute Gebäude können innerhalb einer Stadtführung gezeigt werden.