Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
BannerbildDer Spielplatz im Hagen bietet Aufenthalt für Jung und Alt | Foto: Stadt PerlebergAuch im Dunkeln lädt der Hagen zum Spaziergang ein | Foto: Stadt PerlebergBlick auf das Wallgebäude und die BONA Stadtbibliothek | Foto: Stadt PerlebergBannerbildBlick auf den Sportplatz bei Sonnenuntergang | Foto: Stadt Perleberg
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bundesweiter Vorlesetag in der BONA Stadtbibliothek

21. 11. 2022

Jedes Jahr am dritten Freitag im November (18.11.22) findet der „Bundesweite Vorlesetag“ statt. In diesem Jahr nahmen über 785.000 Personen daran teil. Dabei handelt es sich sowohl um Lesende als auch um Zuhörer.

 

Die Stadt Perleberg hat sich auch in diesem Jahr daran beteiligt. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek konnten zwei besondere Vorleser begrüßen: den neu gewählten Bürgermeister Axel Schmidt und den Redakteur des Prignitzers Renè Hill. Beide hatten Bücher ausgewählt, die zum Thema „Gemeinsam einzigartig“ passten. Die Schülerinnen und Schüler der Schule an der Stepenitz waren in diesem Jahr zum Zuhören in der Bibliothek. In zwei Gruppen kamen sie am Freitagvormittag in die BONA.

 

Renè Hill hat aus dem Buch „Bubengeschichten“ vorgelesen, die 1865 zum ersten Mal veröffentlicht wurden. Es ist kaum schwer zu erraten. Bei den Buben handelt es sich um Max und Moritz. Axel Schmidt hat in der ersten Runde aus einem Buch von Susanna Isern vorgelesen. „Das große starke Buch“ beschreibt die besonderen Stärken von Ismail, Lena, Nora und vielen anderen mehr. Bevor die Schülerinnen und Schüler von der Schule an der Stepenitz erfahren haben, welche Stärken jedes Kind hat, durften sie raten, welches Kind sportlich oder mutig oder immer gut gelaunt ist. Nachdem die Herren etwas vorgelesen haben, konnten die Kinder noch Fragen stellen. Wann fängt ein Bürgermeister eigentlich an zu arbeiten? Wann hat ein Bürgermeister Feierabend? Wie wird man Redakteur bei einer Zeitung? Diese Fragen haben die Kinder an diesem Vormittag beantwortet bekommen.

 

Doch es gab noch eine zweite Runde. Die Schüler der Klassen 5 und 6 durften auch den in Reimform verfassten Geschichten von Max und Moritz lauschen. Neu hinzu kam in der zweiten Runde Kurt. Wer ist denn Kurt? Kurt ist ein missmutiges Einhorn, das anfängt zu glitzern, wenn es Mitgefühl empfindet. Das ist ihm eigentlich peinlich, aber er kann es nicht verbergen. Axel Schmidt hat aus dem Buch „Kurt: Wer möchte schon ein Einhorn sein?“ vorgelesen und jegliche Ideen und Klischees, die man bei dem Gedanken an Einhörner hat, über Bord geworfen.

 

Natürlich durften auch die Zuhörenden in der zweiten Gruppe Fragen stellen. Dabei haben sie herausgefunden, ob der Bürgermeister Tiere hat. Im Moment hat er keine, aber er hatte mal Kaninchen und Meerschweinchen. Als die Frage aufkam, wie denn ein Bürgermeisterbüro aussieht, hat er die Jugendlichen herzlich zu einem Besuch im Rathaus eingeladen. Mit dieser Einladung endete auch der Vorlesetag. Für das Vorlesen erhielten Bürgermeister Schmidt und Redakteur Hill jeweils noch eine Dankesurkunde, die bestimmt in der Redaktion oder im Bürgermeisterbüro gut aussehen würde.

 

Die Mitarbeiterinnen der BONA Stadtbibliothek bedanken sich herzlich bei Axel Schmidt und Renè Hill dafür, dass sie sich an diesem Tag Zeit genommen und vorgelesen haben.

 

Weitere Informationen zu Veranstaltungen finden Sie unter: www.stadtbibliothek-perleberg.de.

 

Bild zur Meldung: Stadt Perleberg | Für das Vorlesen erhielten Bürgermeister Schmidt und Redakteur Hill jeweils noch eine Dankesurkunde.

Unsere Besucher: 664186
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Bürgermeister Axel Schmidt

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: Neu im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter