Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Blick auf den Perleberger Sandstein-Roland, rechts dahinterliegend die Stadtinformation | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBlick von der Jungfernbrücke auf die Stepenitz | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteDer Frühling hält Einzug | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteErleben Sie die historische Altstadt von Perleberg! | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteDer Perleberger Stadtforst lädt zum Spazierengehen ein | Foto: Stadt Perleberg | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Eine „Perle auf Reisen“

Perleberg, den 04. 06. 2018

Perleberg beteiligt sich mit Kunstobjekt an den 38. Internationalen Hansetagen

Perleberg war zwischen 1359 und 1447 Mitglied der Hanse. Auf der Basis gemeinsamer Wurzeln wird das historische Erbe inzwischen nicht nur als touristische Vielfalt betrachtet. Jährlich treffen Vertreter aus 190 Mitgliedsstädten auf den Internationalen Hansetagen zusammen, um gemeinsame wirtschaftliche Strategien zu entwickeln, Kooperationen zu besiegeln, Jugendgruppen auszutauschen, kulturelle Vielfalt und historisches Handwerk darzubieten. Aber am wertvollsten sind die zwischenmenschlichen Begegnungen und Gespräche.

 

Vom 21. bis 24. Juni lädt die Hansestadt Rostock zu den 38. Internationalen Hansetagen an die Ostseeküste ein. Die ehemalige Hansestadt Perleberg beteiligt sich neben der Delegiertenkonferenz ebenfalls mit einer Städtepräsentation sowie an der Internationalen Hanse Ausstellung in der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

 

Aber was sollte es für ein Kunstobjekt für die Ausstellung sein? Die Stadt Perleberg rief unter den Künstlern der Region dazu auf, Entwürfe für die Hanseausstellung einzureichen. Zwei Künstler haben dann ihre Entwürfe eingereicht. Eine kleine Jury rund um Bürgermeisterin Annett Jura entschied sich für das Objekt „Perle auf Reisen“ vom bildenden Künstler Jost Löber aus Groß Pankow. „Er überzeugte einfach mit seinem Entwurf“, so Annett Jura.

 

Das Objekt ist aus fünf geschwungenen Eichenkanthölzern mit Stahlverstrebungen angefertigt. Inmitten des offenen Raums befindet sich eine massive Holzkugel. Es erinnert an eine Schiffskogge, die mit einer Perle auf Reisen geht. Daher auch der gleichlautende Name „Perle auf Reisen“. „Als gebürtiger Rostocker war es mir eine Herzensangelegenheit, einen Entwurf einzureichen und bei diesem Projekt mitzuwirken“, so Jost Löber.

 

Die Ausstellung wird in Rostock am Samstag, 23. Juni um 15:30 Uhr eröffnet. Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung vom 24. Juni bis 08. Juli in der Hochschule für Musik und Theater zu sehen.

 

Herausgeber: Prignitz Online TV, veröffentlicht am 04.06.2018

 

 

Kurzbeschreibung des Exponates zur internationalen Hanseausstellung

„Perle auf Reisen“ von Jost Löber

Von einem Tragwerk aus geschwungenen Kanthölzern, die eine Schiffsform assoziieren, wird eine Kugelform gehalten. Die Materialien Eiche und Stahl sind in konstruktiver Bedingtheit zu einem Ganzen vereint. Die Holme bilden einen Raum für eine Holzkugel. Diese liegt dort wie die Perle in einer Muschel oder wie ein gut geborgenes Transportgut in einem Schiffskörper. In den ähnlich wie Schiffsspanten geschwungenen Hölzern lässt sich an das eindrucksvolle „Logo“ der Hanse, die Hansekogge, denken. Die Hölzer können in Ihrer Anordnung den Zusammenhalt der Hansestädte in einer sich ergänzenden Gemeinsamkeit symbolisieren.

 

Bild zur Meldung: Insgesamt 40 kg bringt die Eichenholzarbeit auf die Waage. V. l. Annett Jura, Jost Löber | Foto: Stadt Perleberg

Mehr Meldungen finden Sie [hier] im Archiv.


Unsere Besucher: 710615
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Bürgermeister Axel Schmidt

Großer Markt 1 a | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: NEU: Karl-Liebknecht-Straße 33, 1. OG, Zi.-Nr. 1.05. Fahrstuhl vorhanden.

Bürgerbüro: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter