Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Erleben Sie die historische Altstadt von Perleberg! | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteDer Frühling hält Einzug | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBlick auf den Perleberger Sandstein-Roland, rechts dahinterliegend die Stadtinformation | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteDer Perleberger Stadtforst lädt zum Spazierengehen ein | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBlick von der Jungfernbrücke auf die Stepenitz | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Neues in der Perleberger Rathausgalerie

20. 10. 2017

Zum Kulturlandthema Reformation zeigt die Rathausgalerie eine Ausstellung mit Fotografien skandinavischer Taufsteine, die im Mittelalter geschaffen wurden.

Wenn in diesem Jahr das Thema 500 Jahre Reformation omnipräsent ist, so fühlen sich womöglich Menschen ohne Glauben und religiöse Kenntnis mit dem Thema Konfessionsspaltung weniger berührt. Die Taufe ist aber eine christliche Handlung, deren Bedeutung sich allen erschließt. Der Täufling wird in die Gemeinschaft der Gläubigen aufgenommen. Der Taufritus ist ein Gottversprechen und als Reinigungsbad zu verstehen.

 

Unverhofft konnte ein Mensch sterben, umso bedeutsamer war es deshalb, ein Neugeborenes so schnell wie möglich zu taufen und die Seele des Kindes dem Teufel zu entreißen. An seine Seite werden nach Auswahl der Eltern Paten gestellt. Die Paten traten dem Kinde insbesondere dann zur Seite, wenn es Vater und Mutter zum Beispiel durch einen frühen Tod nicht mehr vermochten. Noch im 19. Jahrhundert waren große Tauffeiern mit 15 bis 18 Paten in Düpow üblich. In der Dorfkirche Quitzow ist ein Taufstein aus Sandstein (14. Jh.) erhalten, während in den Städten große Tauffünten aus Bronze verbreitet waren (Lenzen 1484).

 

Anhand der Fotografien aus dänischen Kirchen kann sich der Betrachter einen Eindruck über die Vielfalt von mittelalterlichen Taufbecken verschaffen, wie sie zumeist aus einem Stein herausgearbeitet wurden. Beeindruckend sind die handwerkliche Leistung mit einfachen Werkzeugen an dem außerordentlich harten Gestein (Granit), die Formensprache (Tiere, Fabelwesen, florale Ornamente) und die Mächtigkeit dieser Taufbecken.

 

Die Reformation änderte den Taufritus. Statt der Immersionstaufe (Untertauchen des Kindes im Wasser) wurde die Infusionstaufe (Benetzen des Kindes mit Wasser) vollzogen. Damit änderte sich neben dem Standort innerhalb des Kirchenraumes auch die Gestalt der Taufsteine. An ihre Stelle traten flache Taufschalen oder Taufengel.

 

Dire Ausstellung ist bis zum 24.11.2017 im kleinen Sitzungssaal des Rathauses zu betrachten.

 

Mehr Meldungen finden Sie [hier] im Archiv.


Unsere Besucher: 703669
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Bürgermeister Axel Schmidt

Großer Markt 1 a | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: NEU: Karl-Liebknecht-Straße 33, 1. OG, Zi.-Nr. 1.05. Fahrstuhl vorhanden.

Bürgerbüro: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter