RSS-Feed
 

PM Perleberger Heft Nr. 18 erscheint

Perleberg, den 13.07.2017

Die Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Prignitz fördert das Projekt: Für jeden ein Abbild – Fotografen des 19. Jahrhunderts in Perleberg und Umgebung. Diesen Titel trägt das neueste Perleberger Heft, das die Perleberger Bürgermeisterin Annett Jura gemeinsam mit dem Autor Dr. Wolfram Hennies am 25.7.2017 um 19 Uhr in der Stadtbibliothek (Wallgebäude) vorstellen wird.

 

Die von der Stadt herausgegebene Reihe heimatgeschichtlicher Beiträge geht nach Handwerksentwicklungen, Erinnerungsberichten, Lyrik und Predigttexten von Gottfried Arnold sowie Religionsgeschichte im historischen Stadtkern Perlebergs nun den Wurzeln der Photographie nach. Der Historiker Dr. Wolfram Hennies legt eine mehrjährige Arbeit vor mit intensiver Recherche und eindrücklichen Bilddokumenten früher Photographen aus Perleberg und den angrenzenden Prignitzstädten Wittenberge, Havelberg, Wilsnack, Lenzen und Putlitz.

 

Er zeigt umfangreiches Bildmaterial und berichtet über spannende Einzelheiten. Natürlich wird auch der Name Zeisig auftauchen. Das Besondere dabei ist: Auf diesen frühen photographischen Aufnahmen kann der Interessierte gewissermaßen erstmalig in das Antlitz gewöhnlicher Prignitzer blicken. Vor der „Lichtmalerei“ beanspruchten nur vermögende Adlige einen Kunstmaler, um ein Bildnis anfertigen zu lassen. Die Photographie erlaubte es schließlich jedermann, ein Abbild von sich zu erhalten. Es lohnt sich, über gesellschaftliche Zeitumstände und diesen kulturhistorischen Schritt in das Licht der Öffentlichkeit sowie dies ermöglichende technische Bedingungen, erläutert von Rainer Meißle, seines Zeichens gelernter Fotograf, eine gewiss unterhaltsame Stunde gemeinsam nachzusinnen. Der Eintritt ist frei.