Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Erleben Sie die historische Altstadt von Perleberg! | Foto: Stadt PerlebergFrühlingsblick in den Perleberger HagenErleben Sie die historische Altstadt von Perleberg! | Foto: Stadt PerlebergRadeln und Kanu- oder Bootstouren in PerlebergDie Stepenitz umrahmt die Altstadt von Perleberg | Foto: Stadt Perleberg
(03876) 781 0
RSS-Feed   Link verschicken   Drucken
 

Erinnerung an Ferdinand Steusloff zum 18.6.

18. 06. 2020

Anlässlich des 150. Geburtstages des Perlebergers Ferdinand Theodor August Steusloff hat die Stadt Perleberg das 73. Erinnerungsblättchen herausgegeben. Es führt diesmal in die Südsee und erzählt mit der Geschichte des aus Perleberg stammenden Beamten über die Kolonialpolitik des deutschen Kaiserreiches im Pazifik.

 

Mit der Ausweitung des Eurozentrismus Ende des 19. Jahrhunderts beanspruchte Deutschland nicht nur in Afrika Deutsch Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, Togo und Kamerun, sondern auch Kolonialraum im Pazifik. Das Kaiser-Wilhelms-Land auf Neuguinea war seit 1885 von Briten, Niederländern und Deutschen in drei Teile aufgeteilt, um als Marinestützpunkt im Pazifik strategische Aufgaben zu erfüllen. Dorthin wurde der 1870 geborene Steusloff 1899 abkommandiert, um den Gouverneurssitz und die deutsche Verwaltung aufzubauen. Am 1.6.1900 starb er dort, kaum 30jährig, mutmaßlich an Gelbfieber oder Malaria. Der Erste Weltkrieg beendete schließlich die deutsche Kolonialzeit, 1914 in Ozeanien und 1915 in Deutsch Südwestafrika. Japaner und Australier okkupierten während des Ersten Weltkrieges die Pazifikinseln. Der Angriff der Australier setzte der deutschen „Schutztruppe“ bereits 1914 ein Ende. Durch den Versailler Vertrag endete 1919 der deutsche Kolonialismus.

 

Die Grabplatte für Theodor Steusloff auf dem heute noch bestehenden deutschen Friedhof in der Hafenstadt Rabaul im heutigen Papua-Neuguinea entdeckte Rainer Lehmann, ews Sanierungsgesellschaft mbh Berlin, im Jahre 2017 und informierte dankenswerter Weise Martina Hennies in Perleberg, die weitere Recherchen anstellte. Beide arbeiten in der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen mit und freuen sich über die Zusammenarbeit zu dieser außergewöhnlichen Lebensgeschichte eines Prignitzers, die wohl eine der weitesten Entfernungen zu Perleberg aufzuweisen hat.

 

Auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens wird die Kaiserliche Kasernenanlage vorgestellt, die im Jahre 1905 fertiggestellt und übergeben worden war. Für die seit 1992 größtenteils leerstehende Anlage werden Investoren mit neuen Nutzungsideen gesucht. Das Erinnerungsblättchen ist ab 18.6. in der Stadtinformation kostenfrei erhältlich.

 

Foto: Leseprobe: Erinnerungsblättchen Nr. 73 kostenfrei in der Stadtinformation Perleberg erhältlich.

Unsere Besucher: 
Kontakt
 

Stadt Perleberg

Bürgermeisterin Annett Jura

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.
Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

 
 
Newsletter