Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Guten Morgen liebe Perleberger und Gäste!Blick von der Jungfernbrücke auf die StepenitzErleben Sie die historische Altstadt von Perleberg!Weitere Informationen unter www.tierparkperleberg.deRadlerparadies Prignitz | © Fotoarchiv Tourismusverband Prignitz e.V./M. TiemannBannerbildDie Stepenitz umrahmt die Altstadt von PerlebergKanu- oder Bootstouren auf der Stepenitz
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einladung zur Führung durch die Sonderausstellung

Perleberg, den 20. 07. 2022

Stadt- und Regionalmuseum: „Zum ehrenden Gedächtnis. Die Adelslandschaft der Prignitz - ihre Ahnen- und Memorialkultur.“

Zum Ende der Laufzeit der aktuellen Sonderausstellung des Museums bietet der Kurator der Ausstellung und amtierende Museumsleiter Torsten Foelsch am 24. Juli 2022 um 14 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an.

 

Im Zentrum der Ausstellung steht die Familie von Winterfeld, die zum Uradel in der Mark Brandenburg und speziell auch in der Prignitz gehört. Sie kam 1147 mit dem Kreuzzugsheer Markgraf Albrechts des Bären in die Region und besaß bis 1945 eine Reihe von Gütern vor allem in der Prignitz und in der Uckermark, wo sie auch als Patronatsfamilie wirksam wurde und in den verschiedenen Kirchen ihre Grablegen hatte.

 

Die Ausstellung spannt den Bogen noch weiter und gibt einen Überblick über die Adelslandschaft der ganzen Prignitz. Neben den Grabmonumenten, die in den Kirchen den Angehörigen der alten Familien gesetzt wurden, waren es in den Herrenhäusern besonders die Ahnengalerien, die die Erinnerung an die einzelnen Mitglieder wachhielten, die auch dekorativen Charakter in der Innenraumgestaltung, also ein bestimmtes Bildprogramm widerspiegelten, aber die auch die lange Traditionslinie des Geschlechts manifestierten. Das Stadt- und Regionalmuseum besitzt einige solcher Ahnenbilder der Familie von Winterfeld aus mehreren Generationen des 17. und 18. Jahrhunderts, die aus dem Gutshaus Neuhausen stammen und in den 1950er Jahren in das Museum gelangt sind. Zusammen mit dem großen Epitaph für Detlof von Winterfeld (1527-1611) aus der Kirche in Dallmin sind sie neben einigen bedeutenden Ahnenbildern der Familie von Saldern aus der Plattenburg die Hauptexponate der Sonderausstellung.

 

Es sind vor allem auch die alten ländlichen Wohnsitze, die Gutshäuser, Gutshöfe und Gutsparks, die unser heutiges Bild von den adligen Lebenswelten bestimmen. Die vielen Rittergüter, die sich bis zum Ende des 18. Jahrhundert fast ausschließlich in adliger Hand befanden, bildeten jenen Mikrokosmos adliger Lebenswelten, der auch in der wichtigen Rückschau noch heute fasziniert und die Gedankenwelt anregt. Die ländlichen Wohnsitze der alten und neuen Familien des Adels sind bis heute die sichtbarsten Denkmäler adliger Lebenswelten in der Prignitz und prägen die Kulturlandschaft noch immer. Auch davon handelt die mit vielen kostbaren Leihgaben bereicherte Sonderausstellung, die zum Ende des Monats ausläuft.

 

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Der Eintritt kostet für den Abend 3,50 €, ermäßigt 1,50 €. Bitte melden Sie sich für eine bessere Planung vorher unter der Telefonnummer (03876) 781 422 bzw. -421 oder per E-Mail unter an.

 

Bild zur Meldung: Stadt Perleberg | Blick in die Sonderausstellung Adelslandschaft Prignitz

Unsere Besucher: 659006
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Amt. Bürgermeisterin

Ute Reinecke

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: Neu im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter