Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Blick auf den Sportplatz bei Sonnenuntergang | Foto: Stadt PerlebergBlick auf das Wallgebäude und die BONA Stadtbibliothek | Foto: Stadt PerlebergDer Spielplatz im Hagen bietet Aufenthalt für Jung und Alt | Foto: Stadt PerlebergAuch im Dunkeln lädt der Hagen zum Spaziergang ein | Foto: Stadt PerlebergBesuchen Sie den Perleberger Weihnachtsmarkt!Seien Sie herzlich zur neuen Sonderausstellung ins Stadt- und Regionalmuseum eingeladen!Bannerbild
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fielmann AG Hamburg fördert Kunstgutankauf des Stadt- und Regionalmuseums Perleberg

Perleberg, den 22. 06. 2022

Dank einer großzügigen Zustiftung der Fielmann AG (Hamburg) aus dem Jahr 2019 war es für das Stadt- und Regionalmuseum möglich, den Ankauf einer seltenen, großformatigen kolorierten Lithografie des Dessauer Zeichners und Lithografen Carl Frühsorge (1840-1906) mit einer Ansicht der Stadt Perleberg um 1860 zu tätigen. Jürgen Ostwald und seine Nachfolgerin Dr. Constanze Köster, Kunstbeauftragte/r der Fielmann AG, reisten am 21. Juni eigens an, um die Schenkung ans Museum rechtskräftig zu bestätigen.

 

Das Blatt entstand nur wenige Jahre nach der Fertigstellung des Umbaus der St. Jakobi-Kirche (1851-1855) und zeigt diese mit ihrem imposanten neuen Turmhelm von Friedrich August Stüler mit der Stadtsilhouette aus nördlicher Richtung. Auffällig sind vier Schornsteine von kleineren Fabriken, u. a. der der Ofenfabrik Quasebarth am Hohen Ende, die auf die Industrialisierung der Stadt in der 2. Hälfte des 19. Jh. hinweist. Von den früher in der Stadt verteilt liegenden Kasernenbauten ist rechts an der Lindenstraße ein noch heute existierender Backsteinbau zu erkennen. Romantisch verklärt wird die schöne Ansicht mit der Darstellung einer dort tatsächlich bis 1929 existenten Bockwindmühle.

 

Vielleicht war die Vollendung des Kirchenumbaus 1855 auch der Anlass für die Herstellung dieser schönen Vedute. Den Druck besorgte damals die Buchdruckerei von H. Arnold in Leipzig. Auftraggeber und Verleger des Blattes war der Perleberger Buchhändler Louis Kloss, der sein Ladengeschäft in der Krämerstraße Nr. 2 hatte, das später von seinem Sohn Paul übernommen wurde und der noch 1938 als Geschäftsinhaber genannt wird. Das Firmenschild wird noch heute im Stadt- und Regionalmuseum der Stadt aufbewahrt. 

 

Die sorgsame Aufarbeitung und Pflege der Sammlungsbestände des Stadt- und Regionalmuseums Perleberg, dass das zweitälteste Museum der Prignitz ist, gehört zu den wichtigen Kulturaufgaben jeder Generation. Es geht dabei um die dauerhafte Erhaltung und öffentliche Präsentation kultur-, kunst- und regionalgeschichtlich wertvoller Bestände im Rahmen eines verantwortungsvollen Kulturgutschutzes für die nachfolgenden Generationen. Dieser hohen Verantwortung stellt sich die Rolandstadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wird dabei u. a. auch seit Jahren aktiv durch die Fielmann AG unterstützt, die wichtige Restaurierungsvorhaben oder Kunstankäufe des Museums fördert.

 

Bild zur Meldung: Stadt Perleberg | Torsten Foelsch, amt. Museumsleiter, und Dr. Constanze Köster, Kunsthistorikerin und Nachfolgerin für Jürgen Ostwald (Fielmann AG), präsentieren die Lithografie auf dem Innenhof des Museums

Unsere Besucher: 664785
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Bürgermeister Axel Schmidt

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: Neu im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter