Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
BannerbildKlicken, um zu den Ergebnissen zu kommenGuten Morgen liebe Perleberger und Gäste!Erleben Sie die historische Altstadt von Perleberg!Kanu- oder Bootstouren auf der StepenitzBlick von der Jungfernbrücke auf die StepenitzWeitere Informationen unter www.tierparkperleberg.deDie Stepenitz umrahmt die Altstadt von PerlebergRadlerparadies Prignitz | © Fotoarchiv Tourismusverband Prignitz e.V./M. Tiemann
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ergebnisse der Abstimmung „Wir machen Prignitz“ liegen vor

11. 05. 2022

Das Projekt „Wir machen Prignitz“ beteiligt die Bürger von Perleberg und Wittenberge an der Findung und Umsetzung von Ideen, die beide Städte lebenswerter und nachhaltiger machen sollen. Umgesetzt wird das Projekt am TGZ Prignitz.


Als Auftakt konnten die Bürgerinnen und Bürger in Wittenberge und Perleberg vom 21. März bis 11. April 2022 über Ideen abstimmen, die als Pilotprojekte bald verwirklicht werden könnten. Es standen Vorschläge zu nachhaltiger Mobilität und zur Innenstadtbelebung zur Auswahl. Nun liegen die Ergebnisse der Umfrage vor.


Wittenberger und Perleberger lieben ihr Fahrrad
Beim Thema Mobilität erhielt in beiden Städten alles „rund ums Fahrrad“ die größte Zustimmung. 166 Personen in Wittenberge und 97 in Perleberg klickten hier auf „Gefällt mir“. Damit lag das Fahrrad in der Beliebtheit deutlich vor einem Carsharing- Angebot und Fahrgemeinschaften.

Umfrageabbildung: Mobilität


Freifläche gestalten ist Favorit
Bei den Ideen für eine Innenstadtbelebung konnte eine konkrete Idee ausgewählt werden. Auch hier zeigt sich für beide Städte die gleiche Tendenz: Sowohl in Wittenberge als auch in Perleberg erhielt die Idee einer „gemeinschaftlichen Gestaltung und Nutzung von Freiflächen“ als „Begegnungsort“ die meisten Stimmen. An zweiter Stelle stand in beiden Städten der Wunsch nach einer „Begrünung von Straßen“. Ideen wie eine „Graffiti-Wand“ oder ein „Barfuß-Pfad“ fanden hingegen vergleichsweise wenig Zuspruch.


Erfreulich war, dass auch Projekte für Jugendliche große Zustimmung erhielten. Hier hält sich der Wunsch nach einem Treffpunkt im Freien mit dem Interesse an einem selbstorganisierten Gemeinschaftsraum die Waage.

Umfrageabbildung: Innenstadt Perleberg


Auch neue Ideen wurden eingebracht
In die Abstimmung konnten auch neue Ideen eingebracht werden. Diese Möglichkeit haben 29 Wittenberger und 11 Perleberger genutzt. Wenn sich diese Ideen durch die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten zwei Jahren umsetzten lassen, werden sie bei der finalen Auswahl berücksichtigt.


Die große Resonanz bestärkt das Projektteam um Siw Foge und Katja Lais vom TGZ Prignitz, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. „Wir bedanken uns ganz herzlich für die rege Teilnahme an der Abstimmung. Damit haben die Einwohner in Perleberg und Wittenberge ein Zeichen gesetzt, dass sie sich in der Gestaltung ihrer Innenstädte einbringen möchten“, schätzt Siw Foge die Beteiligung ein.


So geht‘s weiter: Bürgerteams werden gebildet
In Perleberg und Wittenberge werden nun insgesamt vier Bürgerteams gebildet, die auf Grundlage der Abstimmungsergebnisse pro Stadt eine Idee zur nachhaltigen Mobilität und eine Idee zur Innenstadtbelegung für die Umsetzung auswählen.

 

Sobald die vier Pilotprojekte feststehen, werden noch weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht, die sich für eine nachhaltige Mobilität und eine attraktive Innenstadt einbringen möchten. „Wir freuen uns sehr, dass sich im Rahmen der Abstimmung bereits 22 Personen in Wittenberge und 22 in Perleberg namentlich gemeldet haben, die bei der Umsetzung einer oder mehrerer Ideen mitmachen wollen“, so Katja Lais.


Hintergrund zur Durchführung der Abstimmung
Neben der Online-Abstimmung auf der Projektwebsite „www.wir-machen-prignitz.de" wurden Abstimmungs-Postkarten in beiden Städten verteilt und die Abstimmung mit einer Teilnahmemöglichkeit in der Zeitung veröffentlicht. Mehr als 95 Prozent nutzten aber die interaktive Teilnahme über die Website.


Es haben sich insgesamt 913 Personen beteiligt, 529 für Wittenberge und 384 für Perleberg. In Relation zur Einwohnerzahl war die Beteiligung in beiden Städten gleich groß und lag bei 3 Prozent.


Zur Abstimmung standen Ideen, die in anderen Bürgerbeteiligungen wie „Stadtkomplizen“, „Zukunftsstadt 2030“ oder „RaumPioniereZukunft“ geäußert wurden.


Die Ergebnisse der Abstimmung sind online unter „www.wir-machenprignitz. de/ergebnisse“ veröffentlicht.

 

Pressekontakt beim TGZ Prignitz
Siw Foge
Telefon: 03877/ 984 120
E-Mail: siw.foge@tgz-prignitz.de


Katja Lais
Telefon: 03877/ 984 125
E-Mail: katja.lais@tgz-prignitz.de


Mehr zur neuen Bürgerbeteiligung „Wir machen Prignitz“ unter: www.wir-machen-prignitz.de Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF gefördert. Projektpartner für die wissenschaftliche Begleitung ist das Öko-Institut (https://www.oeko.de)

 

Bild zur Meldung: Ergebnisse der Abstimmung „Wir machen Prignitz“ liegen vor

Unsere Besucher: 650073
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Amt. Bürgermeisterin

Ute Reinecke

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: Neu im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter