Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Blick von der Jungfernbrücke auf die StepenitzBannerbildGuten Morgen liebe Perleberger und Gäste!Klicken, um zu den Ergebnissen zu kommenErleben Sie die historische Altstadt von Perleberg!Weitere Informationen unter www.tierparkperleberg.deRadlerparadies Prignitz | © Fotoarchiv Tourismusverband Prignitz e.V./M. TiemannDie Stepenitz umrahmt die Altstadt von PerlebergKanu- oder Bootstouren auf der Stepenitz
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vortrag „Unglaublich ist sein Genie fürs Zeichnen“ am 16.05.2022

10. 05. 2022

Vortrag „Unglaublich ist sein Genie fürs Zeichnen“ – König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (1795-1861) als Künstler

Am Montag, den 16. Mai 2022, referiert Dr. Jörg Meiner aus Schwerin über das Thema „Unglaublich ist sein Genie fürs Zeichnen“ – König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (1795-1861) als Künstler. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Stadt- und Regionalmuseum, Mönchort 7-11, der Rolandstadt Perleberg statt. Im Mittelpunkt des Vortragsabends steht der preußische König Friedrich Wilhelm IV., der auch als Architekt auf dem Thron bezeichnet wird. Kaum ein anderer Hohenzoller prägte die Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft so sehr, wie dieser Monarch.

 

Dr. Jörg Meiner von der mecklenburg-vorpommernschen Schlösserverwaltung und einer der besten Kenner des künstlerischen Wirkens dieses Königs und Experte für Möbel des 19. Jahrhunderts am preußischen Hof, hat sich intensiv mit dem Leben König Friedrich Wilhelms IV. von Preußen (1795-1861) als Architekt, Zeichner und Künstler beschäftigt. Er war vor einigen Jahren maßgeblich an der Neugestaltung der Gedenkstätte für Königin Louise von Preußen (1776-1810), der Mutter Friedrich Wilhelms IV., im Schloss Hohenzieritz beteiligt. Jörg Meiner hat eine ganze Reihe grundlegender Publikationen zum Thema verfasst und wird in seinem Vortrag speziell auf das Leben dieses bedeutenden preußischen Monarchen als Künstler eingehen.

 

Auch in Perleberg war dieser König zu Gast, nämlich 1842, woran noch heute eine Gedenktafel in der St. Jakobi-Kirche und eine im Museum erinnern. Sein nicht zu unterschätzender künstlerischer Einfluss auf die Entwicklung der Architektur und der Gartenkunst in Preußen im 2. und 3. Viertel des 19. Jahrhunderts, die besonders von Karl Friedrich Schinkel, Friedrich August Stüler und Peter Joseph Lenné geprägt wurden, ist auch in der Prignitz und speziell in Perleberg noch gegenwärtig und manifestiert sich in den repräsentativsten Bauten der Stadt, wie dem Rathaus, der St. Jakobi-Kirche und dem heutigen Gottfried-Arnold-Gymnasium. Aber auch auf der Plattenburg, in Stavenow, Groß Linde und Fretzdorf hinterließen die Kunstströmungen seiner Zeit Spuren in der Bau- und Gartenkunst.

 

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Der Eintritt kostet für den Abend 5 €, ermäßigt 3 €. Bitte melden Sie sich für eine bessere Planung vorher unter der Telefonnummer (03876) 781 422 bzw. -421 oder per E-Mail unter museum@stadt-perleberg.de an.

 

Bild zur Meldung: Foto: Theodor Graefe | Perleberg, Großer Markt mit Rathaus und St. Jakobi-Kirche, 1911

Perleberg
Unsere Besucher: 650073
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Amt. Bürgermeisterin

Ute Reinecke

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: Neu im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter