Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Idyllischer Caravanstellplatz an der Stepenitz gelegen | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBlick auf den Sportplatz bei Sonnenuntergang | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteDer Spielplatz im Hagen bietet Aufenthalt für Jung und Alt | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteWeitere Informationen unter www.tierparkperleberg.deAuch im Dunkeln lädt der Hagen zum Spaziergang ein | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseitePerlebergs Innenstadt bei Abendlicht | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBlik auf die Stadtsilhouette mit Rathaus & St. Jacobi-Kirche | Foto: Stadt Perleberg | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteDer Herbst erhält Einzug in den Perleberger Hagen | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Erinnerungsblättchen für Dr. Paul Viereck erschienen

Perleberg, den 20. 03. 2018

Ob wohl einer seiner Schüler an der einstigen Perleberger Goethe-Oberschule (Erweiterte Oberschule / EOS) eine Ahnung davon hatte, welch hochqualifizierter Lehrer vor ihnen stand, wenn Dr. Paul Viereck unterrichtete? 23jährig hatte Paul Viereck 1910 mit seiner Dissertation „Über die Radioaktivität einiger Gesteinsarten und deren Verwitterungsprodukte“ an der Universität Halle-Wittenberg die Doktorwürde erlangt. Zuvor hatte der Perleberger an den Universitäten Berlin, Heidelberg, München und Halle Mathematik, Physik und Erdkunde studiert. Sein Vater war Geschäftsmann, Bauunternehmer und Zimmermeister Max Viereck, welcher zwei Jahre vor Pauls Geburt im Jahre 1887 die Zimmerei mit Sägewerk in der Lindenstraße 7 gekauft hatte. Max erweiterte beständig seinen Betrieb trotz der wachsenden Erkenntnis, dass sein Sohn Paul nicht sein Nachfolger werden würde.

 

1911 erwarb Dr. Paul Viereck die Lehrbefähigung für Philosophische Propädeutik, Mathematik, Physik und Erkunde an höheren Schulen. Wie wird der Gebildete sein wissenschaftliches Niveau mit dem Schulbetrieb in Einklang gebracht haben? Der unterhaltsame Ufa-Film „Die Feuerzangenbowle“ ist natürlich eine Komödie über den Schulbetrieb im Kaiserreich, doch Streiche gab es gewiss zu allen Zeiten, bei denen die Lehrer im Visier manch kecker Schüler standen. Nur ein guter Pädagoge hält sich im täglichen Kampf um Bildung seiner Schützlinge. Dr. Viereck wurde sogar Studienrat. Zwei Weltkriege zwangen zu Zäsuren: Fünf Jahre musste Dr. Viereck im Ersten Weltkrieg als Soldat dienen. Das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte der inzwischen verwitwete Pädagoge in Perleberg, nachdem er sein bisheriges Leben, ca. 25 Jahre am Pädagogium Züllichau, hinter sich lassen musste. Nach Kriegsende unterrichtete Dr. Viereck an der Perleberger EOS, befasste sich außerdem mit naturkundlichen und heimatgeschichtlichen Themen. Vor 55 Jahren, am 14.2.1963, verstarb der vielseitig gebildete Perleberger in seiner Heimatstadt Perleberg.

 

Auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens wird als bedeutendes Gebäude in der Stadt Perleberg das Haus II des Gottfried-Arnold-Gymnasiums in der Wilsnacker Straße vorgestellt, das zu Zeiten Vierecks Mädchenschule war. An dieser Schule unterrichtete Dr. Viereck allerdings nicht, sondern an der Goethe-Schule, der heutigen „Schule an der Stepenitz“ an der Buhne, die bis 1982 als Erweiterte Oberschule (EOS) Schüler bis zum Abitur führte.

 

Das Erinnerungsblättchen ist ab sofort in der Stadtinformation, Großer Markt, erhältlich.


Text: Martina Hennies, Stadt Perleberg

 

Bild zur Meldung: Foto: Dr. Hennies | Schulgebäude Wilsnacker Straße

Mehr Meldungen finden Sie [hier] im Archiv.


Unsere Besucher: 688455
Kontakt
 

Rolandstadt Perleberg

Bürgermeister Axel Schmidt

Großer Markt | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 0

Fax: (03876) 781 180

E-Mail:

 

Sprech-/Öffnungszeiten

Montag und Freitag

8.00 bis 11.30 Uhr
Dienstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 17.30 Uhr

Mittwoch

geschlossen
Donnerstag

8.00 bis 11.30 Uhr | 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahme: Standesamt freitags keine Sprechzeit.

 

Hinweise

Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.

Vermittlung: im 2. OG des Rathauses, Zi.-Nr. 217.

Meldestelle: Termin vorab online (Link) oder telefonisch vereinbaren!

 
 
Newsletter